NGC 1097

Balkenspiralgalaxie in Fornax


Diese 10.2 mag helle Balkenspiralgalaxie ist in vielerlei Hinsicht ein Objekt mit sehr interessanten Eigenschaften. So ist sie die hellste Galaxie in der aus 5 Mitgliedern bestehenden Galaxiengruppe (LGG 075, Lyon Group of Galaxies Catalogue). Sie ist 9,3' x 6,3' am Himmel groß, ihre Entfernung zur Milchstraße entspricht 53 Millionen Lichtjahre und damit hat sie eine tatsächliche Ausbreitung von 148.000 Lichtjahren. In dem Balken der Galaxie sind deutlich Staubbänder zu sehen die im Galaxienzentrum in einem Ring enden. Im Zentrum der Galaxie befindet sich ein sogenannter Seyfert-Galaxienkern, ein super massives schwarzes Loch, der das Ziel aktueller Forschungen ist. Den Kern umgibt ein Ring mit zahlreichen feinen Knoten. Man nimmt an, dass es sich bei diesen Knoten um große Blasen aus glühendem Wasserstoffgas mit einem Durchmesser von ca. 750-2.500 Lichtjahren handelt, die durch das intensive ultraviolette Licht junger Sterne ionisiert werden, und sie deuten darauf hin, dass der Ring ein Ort reger Sternbildung ist.  In den inneren und äußeren Spiralarmen gibt es zahlreiche heiße, blaue Sternentstehungsgebiete, die dieses imposante Objekt so ansehnlich macht. Der obere Galaxienarm fragmentiert sich im südöstlichen Teil der Galaxie, in dem Bereich ist auch die elliptische Begleitgalaxie NGC 1097 A zu sehen. Es gibt Hinweise darauf, dass NGC 1097 und NGC 1097A in der jüngeren Vergangenheit miteinander wechselwirkten. Damit ist es aber mit den interessanten Eigenschaften dieser Galaxie noch nicht vorbei. Die größere Galaxie hat auch vier schwache Jets - die nur auf wirklich tief belichteten Aufnahmen mit entsprechend großem Feld und auch nur teilweise auf diesem Bild zu sehen sind - die aus ihrem Zentrum austreten und ein X-förmiges Muster bilden. Es handelt sich dabei um die längsten sichtbaren Jets aller bekannten Galaxien. Man nimmt an, dass die Jets die Überreste einer Zwerggalaxie sind, die vor einigen Milliarden Jahren von der viel größeren NGC 1097 zerrissen und ausgeschlachtet wurde.

Datenquelle:
Bildatlas der Galaxien, von M. König und S. Binnewies
 ESO Bildartikel "A galactic embrace"

Bilddaten  vom Team Chart32: Philipp Keller, Hannes Schedler, Konstantin Buchhold, Bernd Flach-Wilken, Volker Wendel
alle Bildrechte beim Chart32 Team


Was ist für einen Amateurastronomen wie mich, der aus der mit Licht verseuchten Stadt Burghausen seinem Hobby nachgeht, gleichzusetzen, wie wenn Weihnachten und Ostern auf ein Datum zusammen fällt? Die Antwort darf ich heute präsentieren. Mein Sternfreund Hannes Schedler hat mir auf Anfrage die kalibrierten Summenbilder (Hα, L, RGB) der Galaxie NGC 1097 im Fornax zur Bearbeitung überlassen. Die Aufnahmen wurde mit dem Teleskop von Philipp Keller, einem Remote gesteuerten 80 cm Cassegrain, dem sogenannten "Chart 32" - dem Chilean Advanced Robotic Telescope" gewonnen. Bei den Aufnahmen handelt es sich um ein
2-fach Mosaik der Galaxie NGC 1097 im "chemischen Ofen Fornax" um die schwachen Galaxienjets mit auf das Bildfeld zu bekommen. Mein ganz besonderer Dank gilt dem ganzen Chart32 Team, Hannes Schedler Philipp Keller, Konstantin Buchhold, Bernd Flach-Wilken, Volker Wendel, die mir mit der Überlassung der Daten einen Traum erfüllt haben. Die Daten dieses Objekts sind wirklich erstklassig, das Seeing ist unter 1 " und die Tiefe der Aufnahme ist einzigartig.
Zu den Beschreibungen im Kopfbereich der Seite möchte ich noch auf die unzähligen Hintergrundgalaxien auf dieser Aufnahme verweisen.
Es war mir eine besondere Ehre diese Daten verarbeiten zu dürfen.

Wer sich intensiv mit den "Tidal-Streams" dieser Galaxie beschäftigen möchte sei dieses Paper empfohlen: galaxarXiv:  1504.03697v1 [astro-ph.GA] 14 Apr 2015



  1. Teleskop: Chart32 - 800 mm Cassegrain (5600/7) und einem Bildfeldkorrektor
  2. CCD: Fingerlakes ML-16803, Bin 1, -30°C
  3. Filter: Baader
  4. Datum: September - Oktober 2013
  5. Belichtungszeit: Hα, LRGB , L 37 x 20 min, R 23 x 20 min G 24 x 20 min, B 23 x 20 min,
    Hα 7 x 40 min,  in Summe 40 h 20 min
  6. Seeing: FWHM der gestackten Summenbilder von 0,9 - 1,3"
  7. Bildbearbeitung: PixInsight und Photoshop

© Copyright 2021 Bernd Wallner - All Rights Reserved