NGC 5033

Spiralgalaxie im Sternbild Canes Venatici


Die Galaxie mit ihren auffälligen, blauen Spiralarmen befindet sich im Sternbild Jagdhunde und wurde am 1 Mai 1785 von Wilhelm Herschel entdeckt. Sie folgt nach der Galaxien Einteilung von Gerad de Vaucouleurs dem Typ SA(s)c.  Laut NASA Extragalactic Database beträgt die Radialgeschwindigkeit der Galaxie 875 km/s.  Hieraus lässt sich über die Hubble-Konstante h₀ = 73 km/s/Mpc eine mittlere Entfernung von
 ~39 Millionen Lichtjahre ableiten. Der scheinbare Längsdurchmesser der Galaxie beträgt im Bild ~10 Bogenminuten, daraus kann man über die gegebene Entfernung eine wahre Ausdehnung von ~125.000 Lichtjahre bestimmen. In den Spiralarmen befinden sich viele Sternentstehungsregionen, beim genauen Betrachten kann man einige HII Regionen rot leuchten sehen. Im Kern der Galaxie befindet sich ein Seyfert-1 -Galaxienkern mit einem supermassiven Schwarzen Loch. Um den leuchtkräftigen Kern von NGC 5033 befinden sich deutlich strukturierte Staubbänder die in die Spiralarme übergehen. Mit NGC 5005 (nicht im Bildfeld) bildet NGC 5033 ein schwach wechselwirkendes Paar. Im gesamten Bildfeld mit einer Größe von 25,3 x 25,3 Bogenminuten befinden sich zahlreiche Hintergrundgalaxien, Quasare und Sterne die bis zu einer scheinbaren Helligkeit von ~23 mag reichen. 

Auf dem Bild befindet sich Norden rechts.

  1. Teleskop: 600 mm Cassegrain im Sekundärfokus (4850/8) und einem Bildfeldkorrektor
  2. CCD: Fingerlakes ML-16803, Bin 1, Auflösung 0,383"/Pixel, t = -25°C, Centerline Filterrad
  3. Filter: Baader LRGB
  4. Datum: 22.04.2021 - 03.06.2021
  5. Belichtungszeit: Hα-LRGB je 300 s für LRGB und 1200 s für Hα, 27 x Hα, 89 x L, 28 x RGB, in Summe 23 h 30 min
  6. Seeing: FWHM ~ 1,65"
  7. Bildbearbeitung: PixInsight und Photoshop

© Copyright 2021 Bernd Wallner - All Rights Reserved

Site was created with Mobirise